Wackersberg, © Hirz
Amtliche Bekanntmachungen
mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Öffentliche Bekanntmachungen

Elektronische Einlegung von Widersprüchen

Widersprüche gegen  Bescheide  der Gemeinde  Wackersberg können  auch  elektronisch  eingelegt werden. Dafür steht folgende Möglichkeit zur Verfügung:
Übermittlung  eines elektronischen Dokuments mit qualifizierter elektronischer  Signatur über  den von der Gemeinde Wackersberg
eröffneten Zugang für elektronische Dokumente. Die Adresse hierfür
lautet poststelle@wackersberg.de.

Erklärung zur qualifizierten elektronischen Signatur:
Die übermittelten Dokumente müssen, um dieselbe rechtliche Verbindlichkeit wie ein unterschriebenes Papierdokument   zu   erlangen,   mit   einer   qualifizierten   elektronischen   Signatur   im   Sinn   des Signaturgesetzes  versehen sein.  Dafür  muss  eine  Signatureinrichtung  für  qualifizierte  elektronische Signaturen (Signaturkarte und Kartenleser) verwendet werden. Die Signaturkarte (Smartcard) wird von verschiedenen Trustcentern herausgegeben. Informationen über die elektronische Signatur finden Sie
bei der Bundesnetzagentur.

Hinweis:
Die  Einlegung  des  Widerspruchs  per  einfacher  E-Mail  ist  nicht  zugelassen  und  entfaltet  keine rechtlichen Wirkungen

 

Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen u.a. bei Wahlen und Abstimmungen
Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk und gegen die Datenübermittlung an das Staatsministerium.
Amtliche Bekanntmachung

 

Die Meldebehörde übermittelt die in § 42 BMG aufgeführten Daten der Mitglieder einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft an die betreffende Religionsgesellschaften.
Die Meldebehörde übermittelt die in § 42 BMG aufgeführten Daten der Mitglieder einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft an die betreffende Religionsgesellschaften.
Die Datenübermittlung umfasst auch die Familienangehörige, die nicht derselben oder keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören. Die Familienangehörigen können gem.  § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG verlangen, dass die Übermittlung unterbleibt.
Amtliche Bekanntmachung

Jährliche Übermittlung von Daten an das Bundesamt für Wehrverwaltung.
Betroffene haben das Recht der Datenübermittlung zu widersprechen.
Amtliche Bekanntmachung